Berichte & Bilder

Eine Nachricht von Pia 20 Jahre alt zum Yogaseminar

Zuerst mal finde ich es total toll, daß Du einen Rabatt gemacht hast für mich und Rieke, weil ich glaube, sonst wäre ich gar nicht dazu gekommen, bei so einem Yogaseminar mitzumachen, es ist oft für mich viel zu teuer.

Auch das Spontane, direkt dazukommen zu können,war richtig so wertvoll für mich.  Es war einfach nur perfekt.

Die Unterkunft in Schenkenzell war ausgesprochen schön, mit dem traumhaften Garten ,drum herum und dahinter überall nur  Wald. Da bekomme ich gerade  etwas Fernweh, wieder dahin gehen zu wollen. 

UND das Essen , es war so bereichernd, alles so frisch mit den Salaten und dem Frühstück mit so viel Auswahl, gesund und so liebevoll… es passt perfekt zum Yoga.

Und jetzt zu Deinem Kurs: Auf jeden Fall war es eine so große Erfahrung, es war auch gut mal in einer anderen Yogagruppe zu sein, neue Leute kennenlernen! Ich konnte so viel für mich mitnehmen. 
Ich fand es auch so extrem schön, in eine so nette Gruppe zu kommen, die sich auch schon z.T. kannten, ich habe sehr viel Vertrautheit unter Ihnen gespürt. Auch wie ich und Rieke aufgenommen wurden, das war so eine wertvolle Erfahrung für mich, so herzlich.
Ich habe gemerkt wie gut es mir auch als 20jährige tut, morgens die Asanas zusammen zu praktizieren, zu atmen und dabei auch  bei mir  selber anzukommen.
Weil,! wie gesagt, ich bin ständig so im Kopf unterwegs  tülitülü und wirklich, 
w i r k l i c h bei mir ankommen, ich kam zwar erst am Sonntagmittag bei mir an aber immerhin ! 
und das tat so gut. 

Es hielt auch noch paar Tage an..ich merke jetzt schon, daß es sich wieder verflüchtigt, aber zum Beispiel ,wenn ich einkaufen gehe, mache ich die Atmung vom Wochenende und dann merke ich, daß es voll gut tut und es ist so wertvoll immer was Kleines dabei zu haben, was man so nebenher machen kann…auch wenn ich es nicht regelmäßig auf die Matte schaffe.

Oder auch mich immer wieder Mal daran zu erinnern ,was Du uns spannendes erzählt hast über den emotionalen Teil im Gehirn, das hat mir so viel Freude gemacht , wiede weiter Psychologie zu studieren, weil ich es so interessant finde, wie doch immer alles so zusammen hängt, das Biochemische im Gehirn und eben auch das mystische dabei .. ich kann mir gut vorstellen kann, noch weitere Wochenenden mich darin zu vertiefen.
Die Nasenspülung fand ich sehr gut, ich hatte es schon vergessen und gerade jetzt in der Schnupfenzeit tut das so gut. Ich habe es gleich meiner 14jährigen Schwester gezeigt, selbst sie macht das jetzt regelmäßig.

Auf jeden Fall hat mir das Wochenende so viele Sachen, die ich in Indien bei meiner Yogaausbildung gelernt hatte,und deine Erweiterung dazu, wieder aufgefrischt und ich bin so dankbar es jetzt wieder zu tun.

Die Gemeinschaft unter den Frauen, wie sie alle so offen geredet haben, das hat mich total berührt. 

Und natürlich die Auszeit, mal weg von zu Hause, es war mega toll und möchte hier gerne DANKE DANKE DANKE  sagen.

Dir viele liebe Grüße aus Freiburg

Pia

Eine Nachricht von Irene zum Yogaseminar

Hallo liebe Ute,

Vielen Dank für das schöne Yogaseminar in Schenkenzell, Stress ade!
Der mich umgebende Stress ist natürlich immer noch da, aber mein persönlicher Stress damit und 
wie ich damit umgehe, hat sich gewandelt, in drei Tagen nur. 
Der Kurs hat mir neue Wege geöffnet, Hoffnung gegeben, Mut gemacht. 
Ich habe gelernt wieder zum Horizot zu schauen.
Ich habe über die Anatomie, den Aufbau des Kopfes, der Schaltzentrale, dem Gehirn, Erstaunliches erfahren können. Ich verstehe jetzt die Mechanismen besser und kann anders auf Stress reagieren. Auch wenn wir fleissig schöne Yoga-Asanas gemacht haben, war immer auch Zeit zum
Spazieren gehen, Kuchen essen und Kaffee trinken, oder einfach eine Runde Schlaf möglich. 
Zu sehen, wie wir Frauen, jede mit ihrer eigenen Last, gekommen war 
und sich über das Wochenende regeneriert hat, das zu sehen, war unbeschreiblich schön. 
Die Vertrautheit, die wir uns geschenkt haben, die Offenheit, die wir uns zugetraut haben, 
war sehr berührend und wohltuend.
Es war eine sehr wertvolle Zeit für mich, mit mir selbst und den Frauen, 
jeder einzelnen auf wunderbare, wunderschöne Weise. 

liebe Grüße

Irene

Massage

Liebe Ute,
Ich wollte mich nochmal in aller Form bei dir für die wunderschöne Massage bedanken.
Der Raum war sehr schön einladend und freundlich gestaltet, sodass man sich gleich "heimisch " fühlen konnte.
Es trägt auch sehr zum Wohlbefinden bei, dass du einem einfach kurz erklärst was nun der Ablauf ist.  Bei der Massage kann man einfach die komplette zeit sich fallen lassen und dem Alltag ein Stück weit entfliehen.
Man fühlt sich wesentlich leichter als man es wirklich ist und danach ist man wie ein neuer Menschen  Ich kann dich wirklich nur weiter empfehlen weil es einfach eine Bereicherung für mich war.  Vielen Dank und mach weiter so

Liebe grüße Jana 

Schwangerschaftsyoga & Schwangerschaftsmassage

Seit der 16.Ssw habe ich das Yoga für Schwangere bei Ute gemacht. 
Als völliger "Yoga Neuling" hatte ich keine Ahnung was mich erwartet. 
Zu Beginn die Meditation, danach die körperlichen Übungen und zum Schluss die End-entspannung und das alles immer auf die aktuellen Bedürfnisse der Schwangeren im Kurs abgestimmt. 
Mit zunehmender Schwangerschaft hatte ich das Gefühl, besonders nach der Yoga Stunde, beweglicher als jemals zuvor gewesen zu sein und hatte den besten Schlaf der ganzen Woche. :) Hätte mir vorher jemand gesagt, dass ich mal begeisterte "Yoga-Gängerin" sein würde , hätte ich das nicht geglaubt. ;)
Durch meine Zeit im Yoga habe ich von der Massage für Schwangere gehört und mir das direkt zu Weihnachten schenken lassen. Auch das war für mich absolutes Neuland und ich bin ohne jegliche Vorstellung, was mich erwarten könnte, hingegangen. 
Wie gewohnt wurde man sehr herzlich von Ute empfangen und in den liebevoll eingerichteten Massage-Raum geführt. 
Nachdem sie kurz erklärt hat was mich und mein Baby erwartet durfte ich mich nackig ausziehen und mich auf die warme, eingeölte Liege legen. Auf der Seite liegend, mit einem leichten Tuch zugedeckt begann Ute ihre Wohltuenden Berührungen. Aufgrund der angenehmen Wärme, der wohlriechenden Dufte, der entspannenden Musik und Ute's beruhigender Art war ich sehr schnell wie in Trance und konnte mich völlig Fallen lassen. Auch mein Baby wurde spürbar ruhiger. Auch in der Nachruhe-Zeit konnte ich die sehr angenehme Atmosphäre genießen. 
Eine Tasse Schwangerschaftstee war der krönende Abschluss der Massage. 

Auch beim schreiben dieses Textes, kann ich dieses Gefühl nochmal nachfühlen. 

Liebe Ute, 

Ich danke dir sehr für die Begleitung durch meine Schwangerschaft und die Erfahrungen die ich bei dir machen durfte! Sehr gerne wäre ich auch zur Rückbildung mit meinem Baby zu dir gekommen. 

Weiterhin wünsche ich dir alles gute für deinen neuen Lebensabschnitt! :) 

Liebe Grüße, Vera

Schwangerschaftsmassage

Liebe Ute,

Ich bedanke mich für die wundervolle und zu gleich tolle Erfahrung bei Dir.
Für mich war es die erste Schwangerschaftsmassage, die ich mit allen Sinnen gespürt und erleben durfte.
Die wundervollen und hochwertigen Öle haben meinen Körper umschlungen und verwöhnt.
Du gabst mir durch Deine Ruhe, eine sofortige Geborgenheit und ein Vertrauen mich in Deine Hände zu legen.
Normalerweise ist mein Baby bei Entspannungsübungen eher unruhig und bewegt sich wild im Bauch hin und her, durch Deine Berührung war er ausgeglichen und entspannt.

Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute, Du bist eine wundervolle Frau.

Liebe Grüße 
Fabienne

Meine Eindrücke der Schwangerenmassage am 28.10.2016

Im Yoga für Schwangere hat Ute öfters ganz begeistert von der Massage einer Schwangeren erzählt und was es für ein schönes Erlebnis für sie war. Ich stehe nun selbst kurz vor der Geburt meines 4. Kindes und dachte mir, ich möchte auch noch so ein schönes Erlebnis, Zeit nur für mich und mein Baby, bevor es auf die Welt kommt. (Der Alltag mit 3 Kindern lässt die Schwangerschaft doch sehr oft in den Hintergrund treten und lässt mir wenige bewusste Momente mit dem Baby im Bauch.)

Ich war sehr froh, dass Ute sehr kurzfristig noch Zeit für mich, nein uns, gefunden hat. Im Vorfeld war ich sehr gespannt was mich erwartet. Ich wusste nur, dass es eine Ganzkörpermassage sein wird, ich nackt dabei sein werde und auch der Babybauch massiert wird.

Bevor die Massage beginnt, soll ich noch einen Wunsch äußern, den Ute mit in die Massage geben kann: ich wünsche mir eine nicht allzu heftige, unbeschwerte, aber bewusste Geburt. Die Massage hat mit sanften Wiegen und Schaukeln meines Körpers begonnen, dabei ist mein Baby aufgewachte und hat erstmal strampelnd protestiert, sich aber ganz schnell beruhigt. Im Rhythmus des mantra-haften Atmens von Ute und der Musik geht es weiter mit fließenden Streichen über den gesamten Körper. Ich bin eingehüllt in Öl und Wärme. Ich folge mit meinem Bewusstsein den sanften Händen auf meinem Körper wie sie Arme, Hände, Rücken, Hüfte, Beine und Füße massieren, lasse mich fallen und genieße. Diese fließenden Bewegungen erinnern ein bisschen an einen Tanz um mich herum, erst auf der rechten und dann auf der linken Seite meines Körpers. Unerwartet für mich werden Verspannungen an Armen, Rücken und Füßen zu Tage gelegt und spürbar. Nach einer erneuten Berührung der Körperteile im Laufe der Massage scheinen sich diese Verspannungen bereits zu lösen. Vor allem meine Füße sind dankbar über diese Wohltat.

Bevor Ute meinen Bauch massiert, fragt sie, ob ich mit der Berührung einverstanden bin. Dann begrüßt sie das Baby und macht sich mit ihm bekannt. Sanft und vorsichtig berührt sie meinen Bauch und „streichelt“ das Baby, das diese Berührungen auch zu genießen scheint. Ich war überrascht wie unmittelbar mein Baby auf die Massage mit Gestrampel, aber nicht auf unangenehme Weise, reagiert. Bisher hatte noch keine andere Person so einen intensiven Kontakt zu meinem Baby und war ihm so nah, nicht mal mein Mann. Trotzdem habe ich das als Bereicherung empfunden.

Am Schluss wird noch mein Gesicht mit Rosenöl massiert. In einer längeren Ruhephase spüre ich nach, eingehüllt in warme Decken. Dann holt mich Ute aus einer tiefen Entspannung zurück ins Hier und Jetzt. Leider ist die Massage damit auch zu Ende, für mich hätte es noch ewig weitergehen können, so sehr habe ich es genossen. Ganz beseelt, entspannt und zuversichtlich, dass für die Geburt alles gut werden wird, mache ich mich nach einer Tasse Schwangerentee auf den Heimweg.

Später am Tag dusche ich noch einen Rest Öl ab. Am Abend bin ich sehr erschöpft, als wäre ich durch die Massage erst richtig zur Ruhe gekommen oder vielleicht eher zur Ruhe gezwungen worden. Während ich einschlafe, versuche ich mir die Massage noch einmal bewusst zu machen und fühle fast noch einmal die fließenden Berührungen auf meiner Haut. Dann falle ich, mit einem sehr dankbaren Gefühl, dass mir und meinem Baby so ein schönes Erlebnis geschenkt wurde, in einen tiefen und erholsamen Schlaf. 

Vielen, vielen Dank Ute!

Liane

Rückmeldung Schwangerschaftsmassage

Liebe Ute,

vielen lieben Dank für deine wohltuende Massage. Ich konnte in dieser wertvollen Zeit ganz und gar meinen Körper und mein Baby spüren und so eine tiefe Verbindung schaffen. Der angenehme Duft, der harmonisch gestaltete Raum, die beruhigenden Klänge und die hochwertigen Öle haben mich nach und nach immer mehr in Entspannung gebracht und ich konnte alles loslassen was mich davor noch fesselte oder beunruhigte. Auch im Hinblick auf meine bevorstehende Geburt konnte ich Zuversicht, Ruhe und Gelassenheit tanken und mit nach Hause nehmen, genauso wie ein zartes, warmes Hautgefühl. Diese äußerliche Wohltat - tat innerlich so sehr gut!

Herzlichst, Deine Lisa

Mein Bericht über die Ayurvedische Schwangerschaftsmassage

Liebe Ute,

von ganzem Herzen möchte ich mich bei dir für die Massage bedanken. Sie hat mir sehr gut getan!

Es war meine erste Entspannungsmassage und ich wusste nicht, was mich erwartet. Auf jeden Fall wollte ich sie einfach genießen. Ute hat sich erst einmal Zeit genommen und mit mir über meine Wünsche und Erwartungen gesprochen. Dann durfte ich mich auf eine warme Liege legen, die mit einem angenehm duftendem Öl eingerieben war (was im 9. Monat gar nicht so einfach war, dank Utes Hilfe aber machbar).
Die Massage wurde von einer beruhigenden Musik begleitet, ich konnte mich komplett auf Utes Hände einlassen und dabei abschalten. Ihre Massage-Technik ist sehr wohltuend und befreit von negativen Energien. Bevor sie mein Baby im Bauch massiert hat, hat sie sich ihm erst vorgestellt und mit ihm geredet, was ich als eine respektvolle Handlung mir und meinem Baby gegenüber empfand. Auch mein Baby wurde bei der Massage ganz still und hat sie genossen, es hat uns beide in einen Zustand größerer Verbundenheit gebracht. Eingeölt zu sein von Kopf bis Fuß ist ein unbeschreiblich wohliges Körpergefühl, das über den Tag hindurch anhält. Die Nachruhe wurde begleitet von plätscherndem Wasser aus Utes Garten, was ein schöner Abschluss für die Massage war. Insgesamt haben mein Baby und ich uns sehr wohl gefühlt und haben neue Kraft für die bevorstehende Geburt gesammelt. Vielen Dank dafür, liebe Ute.

Liebe Grüße, Marina

Impressionen von Yoga für Frauen
Impressionen von Rückbildung mit Yoga
Eine Rückmeldung zum Babymassagekurs

Mein Name ist Sabrina Huber. Ich meldete mich mit meinem zehn Monate alten Sohn zum Kurs an und hatte Bedenken,ob ich ihn in Ruhe massieren könne,da er schon sehr aktiv war. Die ersten zwei,drei mal waren sehr anstrengend. Er stand ständig auf,wollte immer krabbel und laufen. Doch als er nach täglichem massieren im Kurs dann mal eine halbe Stunde ruhig lag und es genoss,war dies ein tolles Gefühl. Danke für diese Erfahrung.

Impressionen von der Babymassage
Frau Daumann hat eine sehr einfühlsame Art und strahlt eine unfassbare Ruhe aus...

Frau Daumann hat eine sehr einfühlsame Art und strahlt eine
unfassbare Ruhe aus...

~ Erfahrungbericht vom Oktober 2011~

Liebe Leserinnen und Leser,
mit diesem Bericht möchte ich meine Erfahrungen und Erlebnisse schildern die ich nach der Geburt meines wundervollen Sohnes erlebt habe. Nach der Entbindung ging es meinem Sohn gesundheitlich gut, er war kräftig und groß. Aber Schnell merkte ich, bzw. auch die Hebammen, dass mit meinem Kleinen irgendetwas nicht stimmt. Er schrie sehr viel und ließ sich kaum beruhigen. Die berühmten Hausmittelchen gegen Blähungen etc. haben es nur noch schlimmer gemacht. Er schrie meistens fast nach jedem stillen und war kaum zu beruhigen. Die Nächte waren auch sehr unruhig mit vielen Schreiphasen. Als ein paar Wochen vorbei waren und ich mit meiner Hebamme alles versucht habe, wurde es nicht besser. Schon in den ersten Wochen wurde mir von erfahrenen Hebammen gesagt, dass der Kleine noch "nicht in der Welt angekommen" sei. Unsere Hebamme hat uns zu einer Therapie geraten und uns Frau Daumann empfohlen. Für mich war die Therapie eine ganz neue Erfahrung - ich kann es nur weiterempfehlen.
Frau Daumann hat eine sehr einfühlsame Art und strahlt eine unfassbare Ruhe aus. Als ich zuerst in den Therapieraum kam, spürte ich gleiche diese angenehme, warme Atmosphäre. Sie hat sich sehr genau meine Geschichte angehört und mir wertvolle Tipps geben können, wie ich ihm und mir selber helfen kann. Ich konnte mich öffnen und habe dadurch über alles nachdenken können, danach ging es mir und meinem Gefühlschaos wesentlich besser.
Ich bin mit meiner Art viel ruhiger und gelassener geworden und versuche das auf meinen Kleinen zu übertragen. Nach jeder Therapiestunde konnte ich wertvolle Erfahrungen nach Hause nehmen und diese umsetzen. Mir wurde einiges klar und ich kann meinen Kleinen nun besser "verstehen". Frau Daumann hat mir viele Fragen beantworten können und mich in Sachen Geburtsverlauf, Körperwohlempfinden, Nervensystem etc. aufgeklärt. Schon nach der ersten Sitzung merkte ich bei meinem Kleinen positive Veränderungen. Die Nächte wurden wesentlich besser. Teilweise schläft er jetzt schon 6,5 Stunden am Stück. Die Tage werden auch immer besser und das Stillen macht wieder richtig Spaß.

Vielen Dank für alles, ich freue mich auf den
Yoga und Massage Kurs.

N.N.

Eine Massage für mich und mein Baby in mir.

Eine Massage für mich und mein Baby in mir.

~ Erfahrungbericht vom Januar 2011~

Da ich überhaupt nicht weiß was genau bei der Geburt meines Kindes auf mich zukommen wird (es ist meine erste Geburt) hab ich mir gedacht ich probier es einfach mal aus. Kraft zu tanken ist niemals falsch.

Ankommen. Wir hatten Zeit anzukommen. Bei einem kurzen Gespräch mit Ute hatte ich die Möglichkeit zu sagen, was ich von der Massage erwarte, wonach ich mich gerade fühle, sehne. Schon ein ganz anderer "Start" als die meisten Massagen, die ich bisher erlebt habe (z.B. die klassische physiotherapeutische Massage).

Genießen gebettet in warmen Öl.
Das Gefühl von warmen Öl fließend umhüllt zu werden und dabei nicht nur die Berührungen auf der Haut zu genießen, sondern durch die Techniken der Massage die Anregung des Energiefluss meines Körpers zu spüren war für mich einfach das wohltuendste Erlebnis seit langem.

Auf dem Heimweg habe ich mir gedacht, wie wertvoll es ist sich Zeit für sich zu nehmen, ganz bewusst. Man sagt so oft "dem Alltag entfliehen", sich "mal eine Auszeit für sich gönnen." Aber in diesem Fall hat die Massage noch mehr in mir erweckt. Nämlich meinen Körper mit dem Baby in mir wahrzunehmen, uns verwöhnen zu lassen und gemeinsam zu genießen. Und hierbei wurde mir auf einmal ganz bewusst, wie wichtig es ist für mein Baby und mich, und zwar als Einheit, Kraft zu tanken. Sei es für den Alltag oder für die bevorstehende Geburt.

Dadurch dass Ute individuell auf die Bedürfnisse eingeht, kann ich hier nur für mich und nicht dem allgemeinen "Massageerlebnis" sprechen, aber genau das ist es, denke ich, was diese Massage so wertvoll macht.

Eine Stimme zum Babymassagekurs

Eine Stimme zum Babymassagekurs

~ Erfahrungbericht vom 1. September 2010~

Für mich war der Babymassagekurs ein wichtiges und sehr wertvolles Erlebnis mit meinem Sohn.
Ich konnte mich richtig auf ihn einlassen und ganz bei ihm sein.Es war spannend seine Reaktionen
auf die Berührung und seine Entwicklung zu beobachten.
Der Rahmen, die Begleitung und die Atmosphäre haben mir sehr gut getan auch um für mich
als Mutter etwas Kraft zu tanken.

Über die Gehmeditation

Über die Gehmeditation

~ Erfahrungbericht von Irene, 23. Juli 2010~

Die Gehmeditation war sehr angenehm.Durch das diesige Wetter waren wir ja völlig alleine im Wald.Das Atmen war merkwürdig, hat sich aber später verselbständigt.Die Konzentration auf das innere Wahrnehmen war zum Schluß so gelungen,daß ich es kaum noch gespürt habe, wenn ich an den nassen Blättern entlang gestreift bin.Manche Plätze oder Bäume waren einladend, richtig anziehend teilweiseund andere abweisend oder wie zugemauert oder bedrohlich.Der Abschluß auf dem Vogelsangspielplatz hat so viel Ruhe ausgestrahlt.Der Abschlußkreis war mächtig und strahlend.Es war schön mit allen Frauen, im Schutz der Gemeinschaft, den Weg im Dunkeln wieder zuück zu gehen.